Ich komme aus der und lebe in der Praxis, arbeite in Teams, leite Projekte, schreibe Code, besuche Tagungen, organisiere Dinge uvm. Im Laufe der Zeit hat sich, wie bei den meisten anderen auch, eine Menge von Tools angesammelt, die ich wirklich einsetze und die wirklich meine Effektivität steigern.

Mehr als einen, vielleicht zwei Klicks darf es nicht kosten, Texte zu kopieren, Links zu speichern, Artikel für späteres Studium aufzubewahren usw.

Hier sind meine Helden:

Alltägliche Büroarbeiten & Kundensupport

  • CLCL – Clipboardmanager. Speichert sämtliche kopierten Texte, die sich dann mit ALT+C aufrufen lassen (und vieles mehr). Ein absolutes Muss. Alternativen sind Ditto, ClipXClipboard Help+Spell und ArsClip. ALT+C muss (ich übertreibe hier nicht) ins Blut übergehen und so parat sein wie der Gang zum Kühlschrank.
  • AutoHotKey – Ähnlich wie PhraseExpress, aber weniger aufgeblasen. Ersetzt, wenn entsprechend eingerichtet, z. B. mfg durch Mit freundlichen Grüßen. Und vieles, vieles mehr.
  • TeamViewer – Dem Kunden oder der Mutter schnell unter die Arme greifen, indem man sich direkt in den entfernten Bildschirm einwählt.
  • LastPass – Speichert alle meine Passwörter und macht sie in mehreren Browsern (im Android leider nicht so komfortabel) automatisch verfügbar. Ist natürlich so eine Sache mit dem Speichern vertraulicher Daten in der Cloud – in der Summe halte ich das aber mittlerweile für sicherer als 1. immer dieselben Passwörter (oder leichte Abwandlungen davon) zu verwenden oder 2. sie in lokalen Tools zu speichern (ich hatte mal einen Keylogger).

Softwareentwicklung

  • LinqPad – Im .NET-Kontext mal eben etwas ausprobieren, mal eben eine Datenbank abfragen – unschlagbar, unvorstellbar wie es ohne gehen konnte. Ich speichere meine häufiger benutzten Queries in der Cloud.
  • Fiddler – Obwohl inzwischen zu Telerik gehörig, ist und bleibt Fiddler ein großartiges Tool für die Http-Trafficanalyse. Ergänzt durch den Connection Simulator, mittels dessen sich die Bandbreite einschränken lässt, kann es zur Simulation langsamer Internetverbindungen verwendet werden (alternative Bandbreitenbeschränker. die auch Nicht-Web-Verbindungen handhaben können, sind SoftPerfect Connection Emulator (kommerziell), NetLimiter  (kommerziell, Free Version) und Clumsy (frei).

Browsing

  • Chrome: Personal Blocklist – Eine Extension, die auf Klick Domains in Ergebnislisten sperrt (z. B. experts-exchange und unsinnige Spampages). Unverzichtbar.
  • Chrome & Firefox: Adblockplus – Sowieso unverzichtbar, wobei mir auch die Option gefällt, nur nervige Werbung auszublenden und faire zu behalten.
  • Chrome & Firefox: Ghostery – Entfernt alle Tracker.

Wissen und Fortbildung

Neues und Nachrichten organisiere ich mehrstufig.

  • Wirklich dauerhaft wichtige Texte, die weder viele Abbildungen noch viel Code noch viele Links enthalten, sende ich mir mit SendToKindle an meinen Kindle.
  • Artikel, die ich wirklich lesen möchte (und wahrscheinlich auch werde), speichere ich bei Pocket und sende sie dorthin mit Obvious Interest in Chrome oder der Pocket App für Android. Pocket ist das ehemalige Read It Later.
  • Der Rest wird als Lesezeichen gespeichert und taucht auf wenn ich nach dem Begriff in meinen Lesezeichen suche.